News

Im Rahmen des sechsten TAD-Küstengesprächs in Bremerhaven wurde dem Apotheker Johannes Ertelt und seiner Familie der TAD-Förderpreis 2019 verliehen.

Glückliche Gewinner: Der Juryvorsitzende Davor Martin Kalin (TAD Pharma, Cuxhaven) verlieh im Rahmen des sechsten TAD-Küstengesprächs Johannes und Dr. Christine Ertelt den TAD Förderpreis für Konzepte zur wirtschaftlichen Stärkung der Individual-Apotheke.

Der zum vierten Mal verliehene Förderpreis des Generikaherstellers TAD Pharma für Konzepte zur wirtschaftlichen Stärkung der Individual-Apotheke ging an den Apotheker Johannes Ertelt für die gelungene Kombination aus einer Digitalstrategie verbunden mit den pharmazeutischen Urkompetenzen. Die Ertelt-Apotheken als ländlicher Familienbetrieb verstehen sich als moderner Gesundheitsdienstleister. Erlebbar ist dabei eine authentische Sozialkompetenz: sachkundig, lösungsorientiert und vertrauensvoll im persönlichen Kontakt.

Für die Umsetzung dieser Ziele sind die Ertelt-Apotheken in Bisingen und Nusplingen (Großraum Tübingen) Vorreiter in der konsequenten Nutzung digitaler Angebote – intern und extern: Von den Websites über Themen-Homepages bis YouTube. Der wirtschaftliche Erfolg durch die Ausweitung des natürlichen Landapotheken-Radius sichert die künftige Weiterentwicklung dieses klassischen Familienbetriebes.

Der TAD-Förderpreis gilt als eine der höchsten Auszeichnungen für unternehmerische Konzepte zum Nutzen der Individual-Apotheken. Die Preisverleihung erfolgte Mitte November im Rahmen des zum sechsten Mal vollbesetzen Apotheken-Kongresses (TAD-Küstengespräch) in Bremerhaven.

Der TAD-Förderpreis wird für Konzepte zur wirtschaftlichen Stärkung der Individual-Apotheke vergeben. Gewürdigt werden sollen innovative Konzepte, die durch die eine Vielzahl von Apotheken ihre wirtschaftliche Basis nachhaltig stärken oder eine sinkende Honorierung verhindern können.